Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

Lorenz Grabow und Till Timmermann

lesen aus dem Briefwechsel Benn und Oelze.

Lorenz Grabow und Till Timmermann, 1. Studienjahr Schauspiel, lasen in dieser Woche im Haus der Poesie aus dem Briefwechsel von Gottfried Benn und Friedrich Wilhelm Oelze.


Gottfried Benn war Arzt und Dichter, dessen schulstoffgewordene Kleine Aster in der Morgue dem toten Bierfahrer zwischen die Zähne geklemmt war. Friedrich Wilhelm Oelze war Großkaufmann und Jurist, extravagant, elegant und vermögend. Trotz oder wegen ihrer Gegensätzlichkeit verband sie eine Freundschaft, die sich, distanziert beim Sie bleibend, in einem 24 Jahre währenden Briefwechsel spiegelt.


  • links: Lorenz Grabow, rechts: Till Timmermann

« Zurück | Alle Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Musik- und Gesangsdozent
Franz Tröger
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Lehrbeauftragte/r
Ulrike Völger Sprecherzieherin
Ulrike Völger
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Kollegium
Ralf Stabel
Studiengang Bühnentanz, Tanz
Kollegium

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Schauspiel

Tel. (030) 755 417 - 133 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner