• Foto: Marlies Kross

Holger Teschke

Holger Teschke wurde 1958 in Bergen auf Rügen geboren, fuhr als Maschinist zur See und studierte von 1982 bis 1985 am Regieinstitut der Ernst-Busch-Schule.

Nach dem Studium war er von 1985 bis 1987 als Regisseur und Dramaturg am Theater der Bergarbeiter Senftenberg engagiert und von 1987 bis 1989 als Dramaturg am Berliner Ensemble.

Nach einem Stipendium des Kultusministeriums von Baden-Württem-berg und einer Gastprofessur in den USA kehrte er 1992 als Dramaturg ans BE zurück und arbeitet hier bis 1999 unter anderem mit Heiner Müller, Peter Palitzsch, Robert Wilson und Peter Zadek.

Von 1999 bis 2009 lehrte er als Professor für Schauspiel und Regie am Mount Holyoke College in Massachusetts und auf Gastprofessuren an der New York University, an der University of Notre Dame und am MIT in Cambridge.

Seit 2010 ist er Research Fellow an Mount Holyoke und unterrichtet Schauspieldramaturgie und Theatergeschichte an unserer Hochschule.

Als Gastregisseur hat er Stücke von Büchner, Brecht , Beckett, Heiner Müller und George Tabori in Berlin, New York , Seoul und Sydney inszeniert.

Holger Teschke schreibt Stücke, Hörspiele und Essays und hat Shakespeare und W.H. Auden übersetzt.

Für seine Arbeiten wurde er unter anderem mit dem Kritikerpreis der Berliner Zeitung 1989, dem Kunstpreis der Kulturstiftung Rügen 2005, dem Pablo-Neruda Preis 2004 und dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe 2009 ausgezeichnet.

Wahrheit ist eine Ameisenidee. Viel wichtiger als Wahrheit ist Phantasie und das, was Phantasie freisetzt. Heiner Müller

  • Kollegium

« Zurück | Alle Personen »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin